Hilfloser Igel aus Swimmingpool gerettet. Ein Igel ist am Montag in der Gemeinde Himberg (Bezirk Bruck an der Leitha) in den Swimmingpool eines Wohnhauses gefallen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. April 2018 (14:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, Keith K

Der Hausbesitzer entdeckte das Stacheltier und brachte es zum Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf. Durch rasche medizinische Versorgung konnte dem Igel dort das Leben gerettet werden, berichtete der WTV am Dienstag.

Dem entkräfteten Tier wurden ein Mittel zur Entwässerung, Antibiotika sowie Entzündungshemmer verabreicht. Anschließend kam der Igel für mehrere Stunden in einen Wärmekäfig. Abgesehen von den Beschwerden durch die Zeit unter Wasser wurden keine weiteren Verletzungen festgestellt. Nun ist der Igel im Kleintierhaus des WTV untergebracht und erhält noch einige Tage Medizin. Danach kann er wieder in die Wildnis entlassen werden, was der Finder selbst übernehmen möchte.

Im Frühling sind Igel nach ihrem Winterschlaf wieder vermehrt unterwegs. Oft lauern dabei lebensbedrohliche Gefahren wie Sträuchernetze, Pools oder offene Schächte. Sollte ein verletzter Igel gefunden werden, so kann dieser in einem gesicherten Behälter jederzeit zum WTV gebracht werden.