Asfinag erwartet starkes Reiseaufkommen am Wochenende. Am Wochenende gehen die Sommerferien in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in einer Reihe Deutscher Bundesländer zu Ende. Dazu kommen noch die Staaten Ungarn, Tschechien, Slowakei und Polen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 30. August 2018 (10:23)
APA (dpa/Archiv/Symbolbild)
Es könnte wieder zu wenig Autobahn geben

Das bedeutet innerhalb von Österreich am Wochenende intensiven Verkehr in Richtung Wien bzw. Ostösterreich sowie nach Deutschland, warnte die Asfinag am Donnerstag.

Da viele Urlaubende auch jetzt noch in den Süden aufbrechen, erwartete die Asfinag auf den wichtigen Reiserouten in beiden Fahrtrichtungen starkes Verkehrsaufkommen. Das gilt vor allem für die Südautobahn (A2), die Karawankenautobahn (A11), die Pyhrnautobahn (A9) und die Tauernautobahn (A10) sowie für die Tiroler Inntalautobahn (A12) und die Brennerautobahn (A13). Als wichtige Ost-West Verbindungen sind vor allem die Inkreisautobahn (A8), die Welser Autobahn (A25), die Westautobahn (A1) und die Ostautobahn (A4) in beide Richtungen betroffen.