Freitag ist Vorwahltag für die Gemeinderatswahlen. Für die Kärntner Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am 28. Februar findet am Freitag der Vorwahltag statt.

Von APA / BVZ.at. Update am 19. Februar 2021 (11:45)
Vorwahltag für Kärntner Gemeinderatswahlen
APA

War der Zuspruch bei den vergangenen Urnengängen eher mäßig, rechnet man diesmal pandemiebedingt mit deutlich mehr Interesse. In den beiden größten Städten Klagenfurt und Villach öffnen um 10.00 Uhr mehrere Wahllokale. In Klagenfurt sind es acht, die bis 19.00 Uhr geöffnet haben, in Villach sogar elf, die erst um 20.00 Uhr schließen.

Laut Gesetz muss in jeder Kommune muss mindestens ein Wahllokal geöffnet haben, und zwar für eine Mindestzeit von zwei Stunden und jedenfalls von 18.00 bis 19.00 Uhr. Bei den Kommunalwahlen 2015 hatten in Klagenfurt knapp drei Prozent den Vorwahltag genutzt, in Villach waren es zweieinhalb.

Diesmal dürften es deutlich mehr werden. Insgesamt sind landesweit 465.256 Personen wahlberechtigt. Beim Vorwahltag kann man sich das Wahllokal aussuchen, unabhängig davon, zu welchem Wahlsprengel man gehört. Um seine Stimmen abgeben zu können, ist die amtliche Wahlinformation mitzubringen. Zudem braucht man einen gültigen Lichtbildausweis, eine FFP2-Maske und einen eigenen Kugelschreiber.