Zwei Verletzte durch Messerstiche. Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einer Wohnung in Lauterach (Bezirk Bregenz) in der Nacht auf Samstag hat sich ein Paar gegenseitig mit einem Messer verletzt. Eine 58-jährige Frau erlitt nach Angaben der Polizei Schnittverletzungen, ein 66-jähriger Mann musste reanimiert wurden und wurde mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 08. Juni 2019 (15:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hintergründe der Tat sind noch unklar
APA (Archiv/Hochmuth)

Die Polizei wurde gegen 2.30 Uhr zur gemeinsamen Wohnung der 58-jährigen Frau und des 66-jährigen Mannes gerufen. Als die Beamten eintrafen, hielt sich die Frau bei einer Nachbarin in deren Wohnung auf, der 66-Jährige befand sich weiter in der eigenen Wohnung. Da die Polizeibeamten von einer akuten Bedrohung durch einen mit einem Messer bewaffneten Täter ausgingen, verständigten sie das Einsatzkommando Cobra. Das Gebäude wurde umstellt, die Cobra führte den Zugriff durch.

In der Wohnung fanden die Polizisten den 66-Jährigen leblos vor. Er wurde von einem Cobra-Beamten reanimiert. Beide Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, die Ermittlungen laufen.