Sturmwarnung für viele Regionen Österreichs. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat für Mittwoch und Donnerstag wegen des Sturmtiefs Burglind für zahlreiche Regionen Österreichs Sturmwarnungen ausgegeben. Die höchsten Windspitzen sind am Mittwoch zu erwarten. Der Durchzug einer Kaltfront sollte in vielen Regionen zu Mittag und am Nachmittag kurzzeitig heftige Sturmböen, meist aus West, zwischen 80 und 100 km/h bringen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 03. Januar 2018 (11:47)
APA (dpa)
Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h werden erwartet

Vereinzelt dürften auch in tiefen Lagen mehr als 100 km/h möglich sein. Dies vor allem in den Tälern Westösterreichs und in exponierten Lagen im Flachland Ostösterreichs. Auf den Bergen musste man am Mittwoch mit Orkanböen über 120 km/h rechnen.

Am Donnerstag sollte sich der Wind etwas abschwächen, die Böen würden meist 60 bis 80 km/h erreichen. Auf vielen Bergen wird der Sturm auch am Donnerstag 100 km/h und darüber aufweisen. Im Laufe des Tages sollte der Wind dann überall langsam nachlassen.

Am Mittwochvormittag verzeichnete die Messstelle am Tiroler Brunnenkogel (3.437 Meter) mit 137,5 km/h die höchste Windspitze. Dahinter folgten der Feuerkogel und der Patscherkofel mit 109,1 bzw. 105,1 km/h.