10.449 Corona-Neuinfektionen und mehr Spitalspatienten

Erstellt am 27. September 2022 | 15:44
Lesezeit: 2 Min
Das Coronavirus schlägt in Österreich wieder öfter zu
Das Coronavirus schlägt in Österreich wieder öfter zu
Foto: APA/AFP
Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus zieht wieder an: Erstmals seit Ende Juli sind mehr als 10.000 - genau 10.449 - Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 registriert worden, das lag über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 8.058 Neuinfektionen pro Tag.
Werbung

Am Dienstag der Vorwoche waren es "nur" 5.937 Infizierte. Das Pandemie-Geschehen bildet sich mittlerweile auch bei den Spitalspatienten ab. 1.291 mit Covid-19 Hospitalisierte bedeuteten 143 mehr als am Vortag.

75 der Covid-Patientinnen und Patienten wurden auf einer Intensivstation behandelt. Das waren um neun mehr als am Montag und um elf mehr als vor einer Woche. Am Dienstag gab es in Österreich 74.121 aktive Fälle, um 5.636 mehr als am Tag zuvor. Es wurde ein Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet, im Schnitt der vergangenen sieben Tage waren es 2,7 an oder mit Covid-19 Verstorbene. Seit Beginn der Pandemie sind 20.723 Menschen in Österreich an oder mit einer Corona-Infektion gestorben.

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 5.090.354 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen. Seither sind 4.995.510 Menschen wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 4.812 als wieder gesund gemeldet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls weiter und lag am Dienstag bei 624,8. Am Montag war sie noch bei 578,1. Vor einer Woche lag sie bei 410,4.

Am Montag wurden 5.404 Impfungen durchgeführt, davon waren 4.707 Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). 5.292.118 Menschen und somit 58,6 Prozent der Österreicher sind gemäß Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) gültig geimpft. Insgesamt haben bisher 661.409 Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten.