31 gefallene Sowjetsoldaten werden exhumiert. Fast 71 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges sollen nächste Woche im Südburgenland 31 gefallene Sowjetsoldaten exhumiert werden.

Von Redaktion APA. Erstellt am 02. März 2016 (17:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN

Die Angehörigen der Roten Armee waren 1945 in einem Feldgrab in Welten (Gemeinde St. Martin an der Raab, Bezirk Jennersdorf) bestattet worden. Die Exhumierung führt der Verein Österreichisches Schwarzes Kreuz durch, zu dessen Aufgaben die Kriegsgräberfürsorge gehört.

Besondere Bedeutung kommen dabei den schriftlichen Angaben einer mittlerweile 91-jährigen Zeitzeugin zu, die bei der Beerdigung der Soldaten anwesend war. Die Informationen wurden an Ort und Stelle überprüft und führten zu Nachforschungen in russischen Archiven. Dabei gelang es laut Angaben des Schwarzen Kreuzes, alle 31 Soldaten zu identifizieren.