Ausstellung in Rudersdorf feierlich eröffnet. Hobbyhistoriker Thomas König aus Rudersdorf und sein Team präsentierten am gestrigen Abend ihre Recherchen und Erkentnisse zum Thema "75 Jahre Kriegsende" im Bezug auf Rudersdorf und die direkte Umgebung.

Von David Marousek. Erstellt am 26. August 2021 (07:00)

Zur Ausstellungseröffnung in der Mittelschule Rudersdorf kamen unter anderem der Historiker Michael Achenbach, Philipp Pirker von der Luftbilddatenbank, der wissenschaftliche Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) Gerhard Baumgartner und Hannah M. Lessing, Generalsekretärin des Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus. Walter Reiss moderierte den Abend, an dem auch Zeitzeuge Sandor Vandor teilnahm. Die Schautafeln der Ausstellung verbleiben anschließend in der Schule. Als Politikvertreter waren Landtagspräsidentin Verena Dunst, der Nationalratsabgeordnete Christian Drobits und Rudersdorfs Vizebürgermeister Stefan Fuchs zugegen. Auch Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz lauschte der Veranstaltung.

Eigentlich hätte die Ausstellung schon im letzten Jahr stattfinden sollen, musste durch die Covid-Pandemie mehrfach verschoben werden.

 

Öffnungszeiten: 

27. August: 17-19 Uhr

28./29. August und 4./5. September: 09-11 und 13-15 Uhr