Revitalisierung für Gesundheitszentrum in Jennersdorf

In den nächsten Monaten soll das GHZ teilweise umgebaut werden. Neues Medizinpersonal soll angesiedelt werden.

Erstellt am 11. November 2021 | 05:43
Gesundheitszentrum in Jennersdorf
2012 errichtet, aber irgendwie noch nicht so richtig angekommen - das Gesundheitszentrum in Jennersdorf.
Foto: Marousek

Das 2012 eröffnete Gesundheitszentrum Jennersdorf fristet in den letzten Jahren ein eher tristes Leben. Mit Internist Josef Heimo Salzwimmer ist aktuell nur ein Arzt im Gebäude angesiedelt. Ebenfalls im Gebäude findet sich eine Ernährungsberaterin. „Es laufen Pläne für Umstrukturierungen“, erklärte Bürgermeister Reinhard Deutsch. Weiter ins Detail wollte er nicht gehen, das Projekt soll so „unpolitisch“ wie möglich über die Bühne gehen.

Dafür wurde ein eigener Arbeitskreis eingerichtet, welcher auch regelmäßig tagt. Ruth Ferschli vom Gesundheitsnetzwerk Raabtal gehört diesem Gremium an und konnte zumindest Ansätze verraten: „Wir haben Ende November wieder eine Sitzung. Aktuell kann ich zu den Plänen aber keine Stellungnahme abgeben. Wir entwickeln aber an Konzepten, welche für Ärztinnen und Ärzte interessant werden.“

2012 wurde das damalige Kampelhaus an dieser Stelle abgerissen und gemeinsam mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft das Gesundheitszentrum errichtet. Schon 2017 kam es zu einer größeren Diskussion bezüglich des „leeren“ Gesundheitszentrums.