Autodieb flüchtete mit Sprung aus Fenster vor Polizei!. 23-jähriger Autodieb flüchtete am Montag in Eisenberg an der Raab (Gemeinde St. Martin an der Raab, Bezirk Jennersdorf) spektakulär mit einem Sprung aus fünf Meter Höhe –seiner Festnahme konnte er sich aber nur vorläufig entziehen...

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 20. Juli 2017 (11:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sprung Fenster springen Flucht Symbolbild Sturz Fenstersturz
Symbolbild
Alex Nope/Shutterstock.com

Der Mann hatte am Montag gegen 5 Uhr Früh einen in Mogersdorf abgestellten PKW entwenden wollen, wurde dabei jedoch vom Besitzer auf frischer Tat ertappt. Der 23-jährige verhinderte Autoknacker saß bereits abfahrbereit auf dem Lenkersitz – und flüchtete zunächst zu Fuß!

Aus Fenster fünf Meter in die Tiefe gesprungen

Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte eine Polizeistreife ihn in Mogersdorf bereits 20 Minuten danach festnehmen. Bei der Einvernahme zeigte der Mann sich äußerst kooperativ und gab an, dass er das Fahrzeug kurzschließen und mit diesem nach Deutschland fahren hatte wollen.

Autodieb gefasst - PKW sichergestellt
LPD Burgenland

Gegen 17.20 Uhr nützte der 23-Jährige aber einen kurzen unbeobachteten Augenblick, sprang aus einem Fenster ca. fünf Meter in die Tiefe und flüchtete. Trotz einer eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen war der Täter vorerst unauffindbar.

Nach etwa drei Stunden langte auf der Polizeiinspektion Jennersdorf eine Anzeige über einen Auto-Diebstahl in Eisenberg/Raab ein. Wie die Erhebungen ergaben, hatte der Gesuchte im Hause des Zulassungsbesitzers bereits mehrmals genächtigt, weshalb er mit der „Schlüsselverwahrung“ bestens vertraut war und außerdem den Schlüssel zur Eingangstür entwendet hatte.

Deshalb dürfte er auch den Zweitschlüssel des gegenständlichen Fahrzeuges gestohlen haben - so konnte er das Fahrzeug problemlos in Betrieb nehmen und nach Wien flüchten.

Autodieb gefasst - PKW sichergestellt
LPD Burgenland

Während der Fahrt nach Wien stahl der 23-Jährige in Fürstenfeld die Kennzeichen eines Kastenwagen und montierte diese auf den von ihm gestohlenen Pkw.

Bei Verkehrskontrolle wegen Kennzeichen aufgeflogen

In der Bundeshauptstadt geriet der Mann aber gegen 2.35 Uhr in eine Verkehrskontrolle; da er für die gestohlenen Kennzeichen kein ordnungsgemäßes Dokument besaß, wies er den Zulassungsschein für die Kennzeichen mit aufrechter Zulassung (BH Jennersdorf) des von ihm gestohlenen Autos vor.

Die Beamten erkannten sofort, dass die im Zulassungsschein eingetragenen Ziffern nicht mit jenen auf den Kennzeichen übereinstimmten. Sie sprachen deshalb unverzüglich die Festnahme aus.

Das Fahrzeug wurde unversehrt sichergestellt und dem Besitzer ausgefolgt. Der Besitzer des Kastenwagens hatte den Diebstahl der Kennzeichen noch nicht bemerkt – diese wurden ihm ebenfalls bereits zurückgegeben.