Timberwolves nach der Pause zu stark für Blackbirds

Die Wiener mit Headcoach Hubert Schmidt kürten sich am Sonntagabend vor heimischem Publikum zum Basketball-Meister in der 2. Bundesliga Herren.

Daniel Fenz
Daniel Fenz Erstellt am 29. April 2018 | 19:09
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blackbirds-Headcoach Daniel Müllner
Blackbirds-Headcoach Daniel Müllner
Foto: Fenz

Nachdem sie am Freitag im Aktivpark in Güssing ein drittes, entscheidendes Spiel erzwungen hatten, waren sie am Sonntag vor allem nach der Pause zu stark für die Südburgenländer. Mit 78:61 (20:20, 21:22; 19:9, 18:10) setzten sich die Timberwolves schließlich durch.

Die Leistung der Jennersdorfer Mannschaft – gespickt mit Bundesligaspielern der ehemaligen Güssing Knights – kann sich aber sehen lassen. Immerhin schafften es Headcoach Daniel Müllner, Obmann Karl Baldauf und ihre Mannschaft auf Anhieb im ersten Jahr in die Play-offs und Finalspiele.

Mehr Infos sowie Fotos zum letzten Finalspiel der „best-of-three“-Serie in der 2. Basketball-Bundesliga findet ihr kommenden Donnerstag in eurer BVZ!