Elektrifizierung der Ostbahn-Strecke: Planungen gehen weiter

Insgesamt 870 Millionen Euro investiert die ÖBB 2022 in Strecken im Burgenland, Wien und Niederösterreich. Ein Teil davon wird auch in die schon oft diskutierte Elektrifizierung der Ostbahn-Strecke Jennersdorf - Graz fließen, wenn auch in diesem Jahr „nur“ am Papier.

Erstellt am 06. Januar 2022 | 05:16
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8262486_owz01david_bjen_elektrifizierung_c_Robe
Durch die Elektrifizierung sollen Züge schneller fahren können.
Foto: Robert Deopito/Symbolbild

„2022 werden die Planungen für wichtige Investitionsprojekte in bestehende und neue Bahnstrecken im Burgenland fortgeführt, die für bessere Verbindungen im und ins Burgenland sorgen, wie die Elektrifizierungen der Steirischen Ostbahn und der Mattersburger Bahn“, heißt es von den ÖBB. Die Umsetzung ist von 2024 bis 2028 vorgesehen.