EU-Wahl: ÖVP holt auf, SPÖ und FPÖ verlieren

Auch im Bezirk Jennersdorf dominiert die ÖVP mit einem Plus von 6,61 Prozent und 37,2 Prozent der Gesamtstimmen die EU-Wahl.

Erstellt am 27. Mai 2019 | 06:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
EU-Wahl Symbolbild
Symbolbild
Foto: rawf8, Shutterstock.com

Die SPÖ musste mit 27,1 Prozent ein Minus von 1,54 Prozent im Vergleich zu den EU-Wahlen 2014 hinnehmen. Auch die FPÖ hat mit 21,9 Prozent leichte Verluste von 0,49 Prozent zu verbuchen. Die GRÜNEN liegen mit 7,8 Prozent (-0,76 Prozent) noch deutlich vor NEOS 4,7 Prozent (-0,38 Prozent). Die KPÖ kommt auf 0,5 Prozent, die Liste EUROPA auf 0,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,32 Prozent.

Besonders große Zugewinne (+10,82 Prozent) gab es für die ÖVP in der Gemeinde Heiligenkreuz, der Heimatgemeinde von EU-Kandidatin Michaela Pumm, wo es die ÖVP sogar auf Platz eins geschafft hat und somit die SPÖ überholte. Aber auch im eigentlich „roten“ Deutsch Kaltenbrunn legte die ÖVP deutlich zu, wie auch in Rudersdorf, Königsdorf, Mogersdorf und St. Martin an der Raab. Leichte Verluste musste die ÖVP im Bezirk Jennersdorf nur in Neuhaus am Klausenbach einstecken.

Die SPÖ dagegen konnte in Minihof Liebau, Jennersdorf, Neuhaus am KLausenbach, Weichselbaum und Eltendorf ein kleines Plus einfahren. Den größten Verlust im Bezirksvergleich musste die SPÖ in Rudersdorf, Königsdorf, Heiligenkreuz und Mogersdorf, wo sie von der ÖVP überholt wurde und jetzt auf Platz zwei kommt, hinnehmen. In Mühlgraben, der Heimatgemeinde von EU-Kandidat Fabio Halb lief es auch weniger erfreulich für die SPÖ, die zwar mit 52,7 Prozent deutlich auf Platz eins liegt, aber ein Minus von 0,55 Prozent einstecken musste.

Die FPÖ legte minimal in Neuhaus am Klausenbach, Mogersdorf und St. Martin an der Raab zu. Große Verluste für die FPÖ gab es hingegen in Deutsch Kaltenbrunn, Minihof Liebau, Mühlgraben und Eltendorf.

Die GRÜNEN konnten in Mühlgraben mit einem Plus von 3,75 Prozent die meisten Zugewinne im Burgenland erzielen. Auch in Neuhaus am Klausenbach und Königsdorf konnten sie zulegen. Weniger erfolgreich lief es dafür für die Grünen in Mogersdorf und Weichselbaum.

NEOS schaffte in Eltendorf und Deutsch Kaltenbrunn das größte Plus, musste aber in Heiligenkreuz ein Minus einstecken.

EU-Wahl Ergebnis Burgenland.pdf (pdf)