Freispruch: Zu wenig gewehrt?. Einem 54-jährigen Pensionisten war vorgeworfen worden, er habe eine 25-jährige Frau vergewaltigt.

Von Elisabeth Kirchmeir. Erstellt am 01. April 2017 (07:34)
APA (Webpic)
Täter ist der Polizei namentlich bekannt

Am 27. November 2015 hatte ein 54-jähriger Pensionist eine 25-Jährige, die am Weg ins Wirtshaus war, in sein Haus gelockt. Gemeinsam tranken sie zwei Flaschen Wein, danach soll der Mann die Frau ins Schlafzimmer gedrängt und dort gegen ihren Willen den Geschlechtsverkehr vollzogen haben.

Die Staatsanwaltschaft klagte den Mann wegen Vergewaltigung an. „Ich war angesoffen“, sagte das mutmaßliche Opfer bei der Videoeinvernahme aus. Der Pensionist habe sie küssen wollen, aber sie habe ihn gebeten, sie in Ruhe zu lassen.

Keine Kraft um sich zu wehren

„Ich wollte mich wehren, aber hatte keine Kraft“, sagte die Frau. „Ich dachte mir, ich muss das über mich ergehen lassen.“ Tags darauf vertraute sich die Frau ihrer Schwester an, bat diese aber, keine Anzeige zu erstatten: „Ich hatte Angst, dass meine Eltern das mitkriegen und das Dorf redet“, erklärte die Frau. Sie wurde aber mit ihrer Wut über den Pensionisten nicht fertig und suchte ihn am 7. Jänner 2016 auf. „Ich wollte ihm eine reinhauen, damit ich mich rächen kann“, gab sie zu.

An diesem Tag sei sie „stark gewesen“ und sie habe dem Mann eine Bierflasche auf den Kopf gehauen. Der Angeklagte hatte sich bereits am ersten Verhandlungstag im Dezember nicht schuldig bekannt und bestritten, dass die 25-jährige Frau am 27. November 2015 bei ihm war. Das erste Zusammentreffen sei am 7. Jänner erfolgt. Warum die Frau ihn mit einer Bierflasche verletzte, konnte er nicht erklären. In der Vorwoche wurde er von einem Schöffensenat im Zweifel freigesprochen.

„Wir gehen davon aus, dass das mutmaßliche Opfer im Wesentlichen richtig aussagte“, erläuterte der Richter das Urteil. Jedoch sei fraglich, ob der Angeklagte erkennen konnte, dass die Frau keinen Sex haben wollte, zumal die 25-Jährige selbst gesagt hatte, sie sei nicht in der Lage gewesen, sich zu wehren.