Jennersdorf TAXI ist gestartet. Seit 4. Mai kann man an fünf Tagen pro Woche günstig durch den Bezirk fahren.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 10. Mai 2017 (05:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das System „Mobil im Bezirk | Jennersdorf TAXI“ startete am 4. Mai und die ersten Gäste wurden bereits transportiert. Real-Filialleiter Karl Kloiber und Bürgermeister Bernhard Hirczy begrüßten die ankommenden Fahrgäste Anna Feitl, Edeltraud „Traude“ Hackl, Anna Kohlberger mit einem Blumengruß.
BVZ

Der Bezirk Jennersdorf ist mit 17.292 Einwohnern der „kleinste Bezirk“ von Österreich. Die Fläche ist mit 253 Quadratkilometer sehr überschaubar. Diese Eigenschaften sind Auftrag genug, um gemeinsam parteiübergreifend Projekte zu realisieren.

Die zwölf Gemeinden des Bezirks können bedingt durch die Siedlungsstruktur nur unzureichend in den derzeitigen öffentlichen Linienverkehr eingebunden werden. Jetzt wurde mit den zwölf Gemeinden - gemeinsam mit der Lichtregion - die Situation für die 17.292 Einwohner verbessert.

Um zwei beziehungsweise vier oder acht Euro, sollen die Fahrgäste wichtige Punkte wie den Bahnhof (Bahnanschluss nach Budapest und Graz), die Therme Loipersdorf oder auch Dinge des täglichen Lebens erreichbar machen. So soll die Fahrt zum Arzt, Apotheke oder Nahversorger oder Gasthäuser im Bezirk günstig ermöglicht werden.

Mehr Infos zum Projekt „Jennersdorf TAXI“ unter 03329/ 46800.