Jud-Mund bereit für die AK-Wahl

Erstellt am 13. März 2019 | 04:01
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7518335_owz11cari_bjen_jud_mund_ak_wahl.jpg
Reinhard Jud-Mund kämpft für ArbeitnehmerInnen-Interessen im Bezirk Jennersdorf.
Foto: ÖGB
FSG Jennersdorf kandidiert mit Betriebsräten und Gewerkschaftern.
Werbung
Anzeige

„Wir haben ein starkes Team und dieses Team ist herzeigbar. Bei unseren Kandidatinnen und Kandidaten handelt es sich ausschließlich um Betriebsräte und Gewerkschafter und ich bin wirklich stolz, dieses Team aus 100 Persönlichkeiten als FSG-Spitzenkandidat anzuführen“, erklärt AK-Präsident und FSG-Spitzenkandidat Gerhard Michalitsch.

Die FSG Burgenland geht mit 100 Betriebsräten, Personalvertretern und Gewerkschaftern ins Rennen. Im Bezirk Jennersdorf stellen sich vier Männer und Frauen der Arbeiterkammerwahl. Reinhard Jud-Mund kandidiert auf dem fünften Platz. Jud-Mund ist Betriebsratsvorsitzender der Firma Boxmark in Jennersdorf und Landesvorsitzender der Produktionsgewerkschaft PRO-GE.

„1.700 Euro Mindestlohn und die korrekte Bezahlung von Überstunden sowie das Schließen der Einkommensschere stehen ganz oben im Forderungskatalog der FSG. Gleiche Regeln am Arbeitsmarkt, um Lohn- und Sozialdumping zu verhindern ist ebenfalls eine wichtige Forderung“, erklärt Jud-Mund.

Werbung