Landtagswahl 2020: SPÖ holt auf, ÖVP und FPÖ verlieren

Auch im Bezirk Jennersdorf dominiert die SPÖ mit einem Plus von 13,01 Prozent und 48,3 Prozent der Gesamtstimmen die LTW-Wahl.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 26. Januar 2020 | 17:39
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wahl wählen Urne Stimme Symbolbild
Foto: beeboys/shutterstock.com

Die SPÖ feierte auch im südlichsten Bezirk mit 48,3 Prozent einen Erdrutschsieg und konnte 13,01 Prozent im Vergleich zu den LTW-Wahlen 2015 einfahren. Die ÖVP musste Verluste von 2,44 Prozent einstecken. Großer Verlierer ist auch im Bezirk Jennersdorf die FPÖ, die mit 12,6 Prozent große Verluste von 6,54 Prozent einstecken musste. Die GRÜNEN liegen mit 6,8 (+0,36 Prozent) deutlich vor NEOS 1,5 Prozent und LBL mit 1,0 (-3,47 Prozent).

Besonders große Zugewinne gab es für die SPÖ in den Gemeinden Mühlgraben und Jennersdorf (+16,38) wo es die SPÖ sogar auf Platz eins geschafft hat und somit die ÖVP überholte. Aber auch im eigentlich „schwarzen“ Weichselbaum (+15,7) legte die SPÖ deutlich zu, wie auch in Mogersdorf und Minihof Liebau. Verluste musste die ÖVP im Bezirk Jennersdorf in Mogersdorf (-8,52), Weichselbaum (-8,17) und Jennersdorf (-5,82) einstecken.

Die ÖVP dagegen konnte in Königsdorf (+4,56) und Heiligenkreuz (2,75) ein kleines Plus einfahren. Die FPÖ konnte in keiner Gemeinde im Bezirk Jennersdorf zulegen. Große Verluste für die FPÖ gab es hingegen in Mühlgraben (-15,78 Prozent) und Königsdorf (-11,10 Prozent). Die GRÜNEN konnten in St. Martin an der Raab mit einem Plus von 2,42 Prozent die meisten Zugewinne im Bezirk erzielen. Auch in Königsdorf (+1,67) konnten sie zulegen. Weniger erfolgreich lief es dafür für die Grünen in Weichselbaum, wo sie ein Minus von 1,45 Prozent hinnehmen müssen.

NEOS schaffte in Mogersdorf und Rudersdorf das das beste Ergebnis.

Hier findet ihr alle Ergebnisse der burgenländischen Landtagswahl 2020 auf einen Klick