Mit drei Promille hinterm Steuer. Innerhalb von sechs Tagen sind auf den Straßen im Bezirk Jennersdorf vier schwere Verkehrsunfälle passiert.

Von Carina Fenz. Erstellt am 14. November 2018 (04:27)
Ein 39-jähriger Mann ist auf dem Heimweg von der Arbeit mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen, er hatte drei Promille Alkohol im Blut.
FF Jennersdorf

Am Montag krachte es zum vierten Mal innerhalb von sechs Tagen auf Jennersdorfs Straßen. Vor dem Roten Kreuz ist eine Jennersdorferin aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen das Auto eines Rudersdorfers gekracht. Obwohl die beiden Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden, blieben beide Personen glücklicherweise unverletzt.

Einen Tag vor dem Nationalfeiertag war ein Traktor bei Mäharbeiten eine Böschung hinabgestürzt. Mit der Seilwinde haben die Feuerwehren Neuhaus am Klausenbach und Jennersdorf den Traktor geborgen. Auch bei diesem Unfall kam es zu keinem Personenschaden.

Pkw-Lenker hatte drei Promille Alkohol im Blut

Der schwerste Unfall passierte auf der B57 zwischen Jennersdorf und Rax. Dabei ist ein Lenker aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug ist im Straßengraben auf dem Dach zu liegen gekommen. Der Lenker war nicht angeschnallt und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Nach der Versorgung durch das Rote Kreuz und den Notarzt wurde der Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Krankenhaus gebracht. Bei einem Alkoholtest wurde festgestellt, dass der Lenker knapp drei Promille Alkohol im Blut hatte.

Zudem gingen der Polizei am Wochenende ein Raser und ein zur Verhaftung ausgeschriebener Gesuchter bei Planquadrat-Kontrollen im Bezirk Jennersdorf ins Netz. Im Ortsgebiet von Gritsch raste ein Pkw-Lenker mit 161 km/h ins Radar. Der Mann wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf angezeigt.

In Weichselbaum wurde die Polizei in einem Pkw gleich doppelt fündig. Zum einen war die ungarische Lenkerin ohne Führerschein unterwegs. Zum anderen wurde ihr Beifahrer festgenommen. Der Mann war aufgrund mehrerer Delikte zur Verhaftung ausgeschrieben. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.