Mutter mit Küchenmesser erstochen - U-Haft verhängt. Über den Mann, der seine Mutter im Bezirk Jennersdorf mit einem Küchenmesser erstochen haben soll, hat das Landesgericht Eisenstadt am Freitag die bei Mordverdacht bedingt obligatorische U-Haft verhängt.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 17. Juli 2020 (17:48)
Der Mann wird in eine Anstalt eingewiesen
APA/Webpic

Vor der Haftrichterin habe der Verdächtige von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht und keine Angaben gemacht, teilte Staatsanwaltschaftssprecher Roland Koch im Gespräch mit der APA mit.

Gegenüber der Kriminalpolizei hatte sich der Verdächtige - laut Medienberichten ein 56-Jähriger - am Donnerstag geständig gezeigt. Er soll seine Mutter mit einem Küchenmesser erstochen und sich danach offenbar bei einem Suizidversuch verletzt haben. Nach seiner Festnahme am Mittwochabend wurde er deshalb zunächst in einem Spital behandelt. Da die Verletzungen jedoch weniger schwer waren als vermutet, wurde er am Donnerstag bereits entlassen.

Wir berichteten dazu: