Schnellstraße S7 erreicht Königsdorf

Erstellt am 03. Februar 2022 | 05:33
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8278538_owz05david_bjen_s7_rudersdorf_c_asfinag.jpg
Der große Verkehrsknoten zwischen Rudersdorf und Deutsch Kaltenbrunn ist bereits befahrbar. Doch rund um die Straßen wird noch weiter gearbeitet. Foto: ASFINAG
Foto: Asfinag
Mit 16. Februar beginnt „Baulos 2“ rund um die Gemeinde Königsdorf. Im Sommer erreicht die Baustelle Heiligenkreuz. Die Fertigstellung könnte sich jedoch bis Anfang 2025 verzögern.
Werbung

In knapp zwei Wochen ist es so weit und die Schnellstraße-7-Baustelle erreicht die Gemeinde Königsdorf. Auf rund zwei Kilometer Länge werden unter anderem eine Unterflurtrasse mit 700 Metern und eine Vollanschlussstelle in Königsdorf errichtet.

Das bedeutet, dass von beiden Seiten eine Auffahrt auf die S7 möglich sein wird. Ebenfalls gibt es eine Gewässerschutzanlage, in welcher die Reinigung des Wassers erfolgt und anschließend auch die Weiterleitung in die Lafnitz.

B57 wird anschließend ebenfalls verlegt

Auch für die Bundesstraße 57 hat die Baustelle Auswirkungen. “Im Zuge der Arbeiten wird sie um rund 100 Meter in Richtung der S7 parallel verlegt“, erklärt ASFINAG-Pressesprecher Walter Mocnik.

Lärm- und Sichtschutz für Königsdorf

Ebenfalls errichtet werden Lärm- und Sichtschutzwände für die Gemeinde Königsdorf in einer Höhe von zweieinhalb Metern. Für die Nachbarortschaft Eltendorf seien diese laut Mocnik nicht notwendig: „Eltendorf ist von der Distanz her weit genug weg.“ Bis Herbst 2024 soll das „Baulos 2“ fertiggestellt werden.

Die Kosten dafür betragen rund 35 Millionen Euro. Ebenfalls angegangen werden das „Baulos 3“, welches die Distanz von der Unterflurtrasse Königsdorf bis hin zu Poppendorf abwickeln wird. „Baulos 4“ umfasst dann die Heiligenkreuzer Umgebung und wird in diesem Sommer noch gestartet.

Für die Region sei das laut Mocnik ein großer Gewinn: „Jedes Baulos wird eigenes ausgeschrieben und alle Firmen bringen ihre eigenen Arbeiter mit. Die Region verdient somit auch anständig an der Baustelle.“ Vor allem die Gastwirte dürfte diese Nachricht freuen, denn die S7-Arbeiter sind natürlich gern gesehene Gäste in den Beherbergungsbetrieben.

Verzögerung bis Anfang 2025 möglich

Im nächsten Jahr sollen die drei Großbrücken von „Baulos 1“ fertigstellt werden. Die Gesamtfertigstellung könnte sich jedoch etwas verzögern. Während ganz zu Beginn noch Ende 2023 geplant war, verzögerte sich der Bau im Oktober 2020 um ein weiteres Jahr. Aktuell plant die ASFINAG mit einer Fertigstellung bis Ende 2024 beziehungsweise Anfang 2025.

Werbung