Schwächeanfall während Fahrt: Mofa-Lenker verletzt

Im Gemeindegebiet von Rax (Bezirk Jennersdorf) wurde ein 17-Jähriger bei einem Verkehrsunfall mit seinem Mofa verletzt.

Erstellt am 25. Mai 2018 | 09:55
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Moped Mopedunfall Mofa Moped-Unfall Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Lesterman

Der 17-jährige Afghane war mit seinem Kleinkraftrad auf der der Bundesstraße 57 von Henndorf kommend in Richtung Jennersdorf unterwegs. Im Gemeindegebiet von Rax dürfte er einen Schwächeanfall erlitten haben.

Der Lenker kam mit seinem Mofa rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Steher der Straßenkilometrierung und kam schließlich am Ende der stark abfallenden Böschung zum Liegen. Eine nachfahrende PKW-Lenkerin beobachtete den Verkehrsunfall. Sie leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte

Der 17-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall einen Schlüsselbeinbruch und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Bei einer Erstbefragung gab der Lenker an, er habe anlässlich des Fastenmonats Ramadan den ganzen Tag noch nichts gegessen und getrunken, weshalb er den Schwächeanfall erlitten haben dürfte.