Jennersdorf: Pilotprojekt für Schule?

Die ÖVP will, gemeinsam mit den Grünen und Freiheitlichen, ein Pilotprojekt in der mittlerweile leeren Volksschule starten.

Erstellt am 09. Juli 2021 | 06:21
Pilotprojekt für Schule Jennersdorf
Julia Bücsek, Johanna Freudelsperger-Sagl, Regina Petrik, Irene Deutsch, Gottfried Liebenfels, Gabriele Lechner und Désirée Knittl vor dem Gebäude der Volksschule im Ortsteil Henndorf. 
Foto: ÖVP Jennersdorf

Hoher Besuch im Ortsteil Henndorf. Grüne-Landessprecherin Regina Petrik, ÖVP-Landesparteiobmann Christian Sagartz und Vertreter der FPÖ waren bei der aktuell geschlossenen Volksschule, um sich ein Bild von der Situation zu machen.

„Wir freuen uns über dieses starke Zeichen.“Vizebürgermeisterin Gabriele Lechner

„Wir freuen uns über dieses starke Zeichen. Es zeigt, welche Parteien die Anliegen der Bevölkerung von Henndorf ernst nehmen“, heißt es von Vizebürgermeisterin Gabriele Lechner (ÖVP). Die seit 135 Jahren bestehende Volksschule soll, wenn es nach den drei Parteien geht, auch in Zukunft wieder geöffnet sein.

Nach zwei Bürgerversammlungen und einer Unterschriftenliste, sei es laut Lechner für die Politik eine „Selbstverständlichkeit, die Bedenken der Menschen ernst zu nehmen“.Die Idee geht in Richtung des Konzepts von „HennSchui“ mit Veranstaltungsraum.

„Für eine Kleinschule ist der Aufwand zu groß, das wissen wir alle. Ein Vereinsraum für alle wäre gut“, so Lechner. Auch Seminare sollen möglich sein. Die Geld-Schmerzgrenze, die innerhalb der ÖVP ausgegeben wurde, sei nur auf ein reines Schulprojekt bezogen.

Bürgermeister stellt Frage der Finanzierung

Bürgermeister Reinhard Deutsch (JES) zeigt sich verwundert über die Pläne: „Ich habe keine Ahnung, wo wir das Geld hernehmen sollen. Die ÖVP und FPÖ werden sich da aber sicher Gedanken machen. Für mich ist das ja immer wieder überraschend, was da ans Tageslicht kommt. Wenn da ein Schulterschluss der Parteien zusammenkommt, dann müssen sie das bei der Budgeterstellung rechtfertigen, wie das finanziert werden soll und andere Investitionen zurückgestellt werden. Wir werden sicher eine Anfrage dazu stellen, wie das ganze Projekt erhalten werden soll.“