Matura-Klasse mit Auszeichnung. Ein wohl historisches Ergebnis erzielte die 8b des Jennersdorfer Gymnasium. Klassenvorstand Marco Kröpfl ist stolz.

Von David Marousek. Erstellt am 02. Juli 2020 (05:22)
Die 8b aus Jennersdorf bedankte sich bei Klassenvorstand Marco Kröpfl für die mehr als erfolgreiche Zeit. Insgesamt 13 MaturantInnen schlossen mit einem „Gut“ oder sogar „ausgezeichnet“ ab.
Michael Schmidt

Sowohl für die Schülerinnen und Schüler, als auch die Lehrerschaft, war dieses Semester kein leichtes. Covid-19 verlagerte den Endspurt des Semesters in die digitale Welt. Unbeeindruckt zeigte sich jedoch die 8.b-Abschlussklasse des BORG Jennersdorf. Von 17 Kandidaten schlossen gleich 13 mit „gut“ oder „ausgezeichnet“ bei der Matura ab. Das dürfte wohl ein Höchstwert in der Geschichte des Gymnasiums sein. „Das war sicherlich die beste Klasse, die ich in meinen zehn Jahren als Lehrer hatte. So etwas habe ich noch nie erlebt“, freut sich Klassenvorstand Marco Kröpfl für seine Absolventenklasse.

Das Geheimnis war wohl der Zusammenhalt

Für den Jennersdorfer Klassenvorstand Marco Kröpfl, der seinerzeit selbst in Jennersdorf maturierte, ist der Erfolg schnell erklärt: „Bei Geburtstagen wurde immer etwas organisiert. So eine Klassengemeinschaft habe ich noch nicht gesehen.“

Kröpfl, der in Mathe und Physik unterrichtet, lobte die Selbstständigkeit der Gruppe: „Da waren schon echt Top-Leute dabei. Die Schwächeren sind durch den sozialen Zusammenhalt einfach mitgerissen worden. Alle konnten sich auch immer bei mir melden, aber die Klasse hat überrissen, dass sie sich selbst auch um das Lernen kümmern muss.“ Dadurch sei es leicht gewesen, zu unterrichten. „Man spart sich viel Zeit durch die Selbstständigkeit. Diese kann man dann nutzen, um in anderen Bereichen in die Tiefe zu gehen. Da freut sich jeder Lehrer darüber“, erklärt der stolze Klassenvorstand.

Auch im nächsten Jahr will Marco Kröpfl wieder als Klassenvorstand agieren. Vergleichen dürfe man Klassen aber nie.

„Sicher eins besten Abschneiden aller Zeiten“

Auch Direktor Peter Pommer ist von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler begeistert: „Es war eine Super-Elite-Klasse. Die haben sich gegenseitig raufgezogen, waren sowohl ehrgeizig, als auch erfolgreich. Das war sicherlich eines der besten Abschneiden bei einer Matura, dass wir je hatten.“ Seine Tochter Lielti war eine der Maturantinnen. „Ich hatte natürlich einen sehr guten Draht zur Klasse“, lacht der Direktor des BORG Jennersdorf.