Schüler/innen fotografierten die Erde vom All aus!. Dank einer Kooperation mit der Vulkanlandsternwarte konnten Schüler/innen der 7. Klasse die Kamera im Aussichtsfenster an Bord der Internationalen Raumstation, kurz ISS, im Unterricht verwenden. Dieses von der NASA initierte Projekt läuft unter der Bezeichnung "EarthKam".

Von BVZ Leserreporter. Erstellt am 11. Januar 2017 (08:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dank persönlicher Kontakte von Physiklehrer Michael Schmidt zur Vulkanlandsternwarte in Auersbach, konnten Schüler/innen der 7. Klasse am BORG Jennersdorf Codes zur Steuerung einer Spiegelreflexkamera an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) erhalten.

Bei diesem so genannten Earthkam-Projekt der NASA (amerikanische Raumfahrtbehörde), können unterschiedliche Plätze auf der Erde entlang der Umläufe der Raumstation ausgewählt werden, deren öffentliche Kamera diese Orte dann mit Notation von Längen- und Breitengrad ablichtet. Kurz Zeit nachdem die Raumstation das gewählte Gebiet überflogen hatte, konnte mittels Webzugang das entsprechende Bild runtergeladen werden.

Die Eingabe der entsprechenden Codes und Auswahl der Gebiete erfolgte im Physik-Unterricht mit Hilfe der schuleigenen iPads in Zweiergruppen.

Die erhaltenen Daten, also Photos mit Koordinaten, konnten dann zB auch im Geografieunterricht verwendet werden, wo Schüler/innen mit Hilfe von Atlanten die entsprechenden Gebiete, Orte herauszufinden hatten.