Ein Ort zum Wohlfühlen. Wörterberg punktet mit einem schönen Ortsbild, naturgerechten Verkehrsinseln, sanierten Straßen und behindertengerechten Gehsteigen.

Erstellt am 04. August 2022 (00:00)

Die Ortsverschönerung wird in Wörterberg großgeschrieben. Im Zuge der Erneuerung der Ortsdurchfahrt der L 378 wurden auch die Gehsteige saniert und die Übergänge behindertengerecht ausgeführt. Die anteiligen Kosten für die Gemeinde betragen dabei rund 15.000 Euro. Die Kellergasse wird im Zuge des Güterwegeausbaues ebenfalls saniert und asphaltiert. Der Gemeinde entstehen dadurch Kosten in der Höhe von 40.000 Euro.

Seit 1. Juni 2022 hat Wörterberg mit 7550 auch eine echt burgenländische Postleitzahl erhalten. Außerdem traten 32 neue Gassenbezeichnungen in Kraft, ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss hat die neuen Namen abgesegnet. „Den Bürgern sind dabei keine Kosten entstanden“, zeigt sich Bürgermeister Kurt Wagner über den reibungslosen Ablauf sehr zufrieden.

Ein klimawandeltaugliches Biodiversitäts-Projekt wurde in Kooperation mit dem Biohof von Julia Wolf in Angriff genommen: Die Wörterberger Verkehrsinsel ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine Bienentankstelle. Naturnah und in Hinblick auf die veränderten klimatischen Bedingungen, gestaltete Julia Wolf mit vielen fleißigen Helfern das Dorfzentrum mit außergewöhnlichen floralen Arrangements, die auch Insekten ideale Bedingungen liefern.

Die Pflege der Kapelle St. Stefan wird seit zwei Jahren von Christian Marth durchgeführt. „Dieses Jahr wird von Christian Marth auch die Sanierung des Sockels vorgenommen, sodass unsere Kapelle bald auch von außen ein noch schönerer Blickfang wird“, freut sich Bürgermeister Kurt Wagner, der auch den fleißigen Helfern beim jährlichen Generalputz herzlich dankt.

Die Kapelle steht bei Bedarf zur religiösen Nutzung oder Besichtigung des Innenraumes zur Verfügung. Gegen Voranmeldung kann der Schlüssel im Gemeindeamt oder bei Christian Marth abgeholt werden.

Entgeltliche Einschaltung