Kellerstöckl von pro mente nehmen Betrieb auf. Soziallandesrat Leonhard Schneemann: „Das Kellerstöckl ist ein bemerkenswertes Projekt von pro mente, das Urlaub in ruhiger Umgebung mit Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten verbindet. Das zeigt, dass soziale Gerechtigkeit im Burgenland gelebt wird.“

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 17. Juni 2021 (12:32)
x
(v.l.n.r.): Franz Wachter, Bürgermeister Deutsch Schützen, Vize-Bürgermeister Herbert Weber, pro mente Burgenland Geschäftsführerin DSA Petra Prangl, MBA, Landesrat Dr. Leonhard Schneemann, André Klein, Obfrau und Geschäftsführerin MMag. Eva Blagusz und Michael Felten, Geschäftsführer von pro mente Wien
Bgld. Landesmedienservice

pro mente Burgenland engagiert sich seit dem Jahr 2000 für psychisch erkrankte und psychosozial benachteiligte Menschen. In den Standorten in Mattersburg, Lackenbach, Kohfidisch und Zurndorf werden 204 KlientInnen von 111 MitarbeiterInnen betreut. Das neueste Konzept von pro mente trägt den Namen „pro mente Auszeit“ und schafft ein Angebot, wo Menschen Zeit und Urlaub in ruhiger Umgebung verbringen können.

Zu diesem Zweck wurden zwei Kellerstöckl im Südburgenland erworben und in weiterer Folge renoviert. Dadurch ergeben sich sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten, die einerseits im Zuge einer Lehrlingsausbildung zum Betriebsdienstleistungskaufmann oder in der Tagesstruktur umgesetzt werden können. Dabei werden die Lehrlinge von Personen unterstützt, die mit den Fähigkeiten und besonderen Bedürfnissen der KlientInnen vertraut sind.

x
Landesrat Dr. Leonhard Schneemann mit den Ehrengästen bei der Eröffnung der Kellerstöckl
Bgld. Landesmedienservice



Das langfristige Ziel von pro mente ist jedenfalls die Schaffung von Arbeitsverhältnissen – von der Lehre bis zur Teilzeitbeschäftigung sowie leistbaren Urlaub für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Mit diesem Konzept soll psychisch kranken Menschen der oft sehr steinige Weg in den Arbeitsmarkt etwas geebnet werden, sodass mit weniger Zeitdruck, individueller Unterstützung und professioneller Begleitung vom Team pro mente Kohfidisch der Einstieg in den Berufsalltag ermöglich wird.

Die Lehre ist in zeitlich überschaubare Intervalle eingeteilt, die durch entsprechende Begleitung stress- und vor allem auch druckfrei absolviert werden können. Eine wichtige Komponente für die individuelle Weiterentwicklung und Entfaltung besteht dabei vor allem in der Integration, Endstigmatisierung und dem vorurteilsfreien Umgang mit Menschen mit psychischen Erkrankungen, der damit gefördert werden soll.

Soziallandesrat Leonhard Schneemann betonte bei der Eröffnung: „Soziale Gerechtigkeit steht im Burgenland im Zentrum unserer Arbeit. Bei diesem Projekt, dem Kellerstöckl, werden zwei wichtige Aspekte miteinander vereint: Einerseits wird Burgenländerinnen und Burgenländern Urlaub ermöglicht, die sonst keinen Urlaub hätten oder sich diesen nicht leisten können. Andererseits werden sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten und Lehrplätze geschaffen. Es freut mich sehr, dass dieses wichtige Projekt Kellerstöckl seinen Betrieb aufnimmt. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dieses Projekt umzusetzen“, so Landesrat Schneemann.

Das Kellerstöckl am Csaterberg ist ein verlängerter Arm des Wohnhauses in Kohfidisch, in dem KlientInnen von pro mente Österreich Zeit verbringen können. Erfahrungsgemäß ist es für Personen mit psychischen Problemen sehr schwierig, auf Urlaub zu fahren. Gründe dafür können sein, dass dies einerseits aus finanziellen Gründen nicht leistbar ist, oder, dass es sich die Personen schlichtweg nicht zutrauen, allein auf Urlaub zu fahren. Dem will pro mente entgegenwirken und mit pro mente Auszeit eine Möglichkeit zur Urlaubserprobung geben. Die Verwaltung und Vermittlung erfolgt über pro mente Burgenland. Das Kellerstöckl am Eisenberg wurde über die pro mente Ost Errichtungs GmbH (Eigentümer: pro mente Wien und pro mente Burgenland) erworben und ebenfalls renoviert. Das Kellerstöckl am Eisenberg ist 100% barrierefrei und damit behindertengerecht.