Uhudlerfest soll stattfinden. Winzer Matthias Mirth hofft auf ein Stattfinden des traditionellen Uhudlerfestes am Eltendorfer Hochkogl. Fix ist noch nichts.

Von David Marousek. Erstellt am 09. Juli 2020 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Tourismus KW45 BVZ
Winzer Matthias Mirth will das Uhudlerfest am Eltendorfer Hochkogl „schon durchziehen.“
WK

Das dreitätige Uhudlerfest ist in jedem Jahr ein Zuschauermagnet. Teilweise mit Bussen reisen Besucher an, um die schöne Seite des Südburgenlandes mit einem Glas Uhudler-Frizzante zu genießen.

Wenn es nach Matthias Mirth, Inhaber der „Uhudlerei“ in Eltendorf geht, auch in diesem Jahr. „Wir wollen das schon durchziehen“, macht Mirth den Besuchern Hoffnung. Noch sei aber nicht konkret ausgearbeitet worden, wie ein mögliches Konzept in Corona-Zeiten aussehen könnte. „Im Detail müssen wir Veranstalter das noch ausarbeiten. In den nächsten zwei Wochen wollen wir dazu eine Sitzung machen“, fasst Mirth zusammen. Auch stehe noch nicht fest, ob dieses Mal alle Kellerstöckl daran teilnehmen werden. Ob der Besucherandrang durch die unsichere Zeit sinken werde, wagt Matthias Mirth keine Prognose: „Da kann ich noch keine Einschätzung abgeben.“ Die 22. Wiederholung des dreitägigen Festes würde von 4. bis 6. September stattfinden.

„Es wird die gleiche Unterstützung geben“

Auch Bürgermeister Josef „Pepi“ Pfeiffer (ÖVP) hofft auf ein Stattfinden des Festes: „Von Seiten der Gemeinde her gibt es sicher kein Problem. Die ganzen Sicherheitsstandards müssen eingehalten werden, aber es wird von unserer Seite aus die gleiche Unterstützung wie immer geben.“

440_0008_7886773_owz28david_lokal_eltendorf_josefpfeiffe.jpg
Eltendorfs Bürgermeister Josef Pfeiffer (ÖVP) hofft auf ein Fest, unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen.
BVZ

An die Besucher des Festes appelliert Eltendorfs Bürgermeister jedoch „dass sie sich an alle Maßnahmen halten.“ Veranstaltet wird das alljährliche Fest vom Tourismusverein Eltendorf-Zahling.