Rudersdorfer organisieren Sachspenden für Kroatien. In der Theresiensiedlung wurde von sozialen Rudersdorfern am heutigen Tag ein Lager für Waren eingerichtet. Wer noch Sachspenden vorbeibringen will, kann das nach telefonischer Anmeldung jederzeit machen.

Von David Marousek. Erstellt am 02. Januar 2021 (14:10)

Es ist eine Herzensangelegenheit für Manuela Molnar, Thomas Lagler und Thomas König. Für die Bevölkerung des in Kroatien schwer getroffenen Erdbebengebiets rund um Petrinja organisierte das Trio deshalb eigene Sachtransporte.  "Wir haben die Transporte alle selber organisiert", erklärte Molnar. Kleidung, Dosennahrung, Heizstrahler, Planen und Hygieneartikel, seien aktuell am gefragtesten. Diese Waren werden dann regelmäßig in das Krisengebiet gebracht. Auf Facebook wurde nun eine eigene Seite eingerichtet, um das ganze Vorhaben besser zu koordinieren. 

OSG organisiert Lagerraum

Auch die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft unterstützt das Projekt in Rudersdorf. "Wir stellen euch hier Räumlichkeiten zur Verfügung, solange wie benötigt", erklärte OSG-Chef Alfred Kollar bei der Übergabe des Schlüssels für eine provisorische Halle. Somit können die Sachspenden trocken und geschützt gelagert werden.

Wer jetzt selbst auf die Idee gekommen ist etwas zu spenden, kann sich bei Thomas Lagler (0664/3150664), Manuela Molnar (0660/3903132) oder Thomas König (0680/2108377) telefonisch melden. Abgabe der Sachspenden ist bei der Theresiensiedlung 1 in Rudersdorf. 

Mehr zum Thema in der kommenden Ausgabe der BVZ am Freitag!