Feuerwehren im Dauereinsatz. Nach den andauernden Unwettern haben die Freiwilligen Feuerwehren zur Zeit alle Hände voll zu tun. In St. Martin wurde die Unterführung überflutet, Minihof-Liebau versucht alle Wege und Brücken freizuräumen und in Mühlgraben wurde sogar das Gemeindeamt und der Kindergarten vom Wasser eingenommen.

Von David Marousek. Update am 23. Juli 2020 (12:34)

Seit 04:30 ist unter anderem die FF St. Martin an der Raab - Ort bei der Unterführung zwischen Jennersdorf und St. Martin im Einsatz. Durch die massiven Regenfälle wurde die gesamte Unterführung überflutet. Mittlerweile meldete die Feuerwehr via Facebook jedoch, dass alle Straßen wieder freigegeben worden sind.

Noch früher raus musste die FF Minihof-Liebau. Kurz nach Mitternacht brachte das schwere Gewitter zahlreiche Bäume zu Fall und überflutete Straßen. "Auch die Brücke bei der Landhof Mühle ist verschwunden.

Der Kornweg zwischen Landhof Mühle und Bäckerei Steinmetz ist auf weiteres gesperrt! Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge mit 9 Mann/Frau", erklärte die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite. Seit 07:00 Uhr sind die Feuerwehrleute auch mit der Straßenreinigung unterwegs. 

Gemeindeamt und Kindergarten unter Wasser

Die südliche Gemeinde Mühlgraben traf es noch härter. Durch den anhaltenden Regen standen Teile des Gemeindeamtes und auch der Kindergarten unter Wasser. Auch Privatpersonen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Von Mitternacht bis Mittag rückten die Feuerwehrleute aus, um die Schäden zu begrenzen.