Alter Güterwegbau an die OSG verkauft. Der Baustart für neue Wohnprojekte ist für Frühjahr 2018 geplant. Ersten Arbeiten für die Sanierung der NMS vergeben.

Von Carina Fenz. Erstellt am 21. Juni 2017 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Künftig sitzen nur noch 36 statt 37 Mandatare im Gemeinderat, ein Sitz bleibt leer.
Shutterstock/Denis Kuvaev

Gestartet ist die vergangene Gemeinderatssitzung mehr als turbulent. Wie schon bei der letzten Sitzung, war der Gemeinderat auch dieses Mal nicht von Beginn an beschlussfähig. Nach etwa 15 Minuten die Entwarnung — ein Feuerwehreinsatz in der Firma Boxmark wurde beendet, ÖVP-Gemeinderat Michael Janosch ergänzte die Truppe und der Gemeinderat war beschlussfähig.

Verkauf wurde einstimmig beschlossen

OSG-Obmann Alfred Kollar wohnte der Sitzung bei, um das Projekt „Burgenlandhof Neu“ vorzustellen und den Grundstücksverkauf des „Alter Güterwegbauhof“ an die OSG abzuwickeln. Der Verkauf wurde einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Der Gemeinderat hat auch über die Bestellung eines Mitgliedes und eines Ersatzmitgliedes für die Grundverkehrsbezirkskommission entschieden. Bislang war Rudolf Werkovits in dieser Funktion tätig.

Nach einem Einwand von SPÖ-Stadträtin Karin Hirczy-Hirtenfelder, die ein Mitglied des Gemeinderates mit dieser Funktion betrauen wollte, wurde beschlossen, dass Franz Sitzwohl – Johann Deutsch ist Ersatzmitglied – diese Funktion übernimmt. Ebenfalls beschlossen wurden die Vergaben der Sanierungsarbeiten mit einem Bauvolumen von knapp 400.000 Euro der iNMS Jennersdorf.

Neue Öffnungszeiten für das Abfallzentrum

Für die Elektroarbeiten hat keine Firma ein Angebot gelegt. Die neue Frist endet mit 21. Juni. Einstimmig beschlossen wurde, dass das Abfallzentrum ab Juli jeden ersten Samstag im Monat von 8 bis 13 Uhr geöffnet hat, die restlichen Wochen immer freitags von 8 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr. Die Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag bleiben gleich.