Altes neu erleben in Minihof Liebau

Beim Generationenmarkt vor der Jost-Mühle in Windisch Minihof lebten die alten Künste neu auf.

Erstellt am 04. November 2021 | 05:14
Walter Müller
Walter Müller dengelte die Sense wie früher.
Foto: Foto: David Marousek

Am vergangenen Wochenende luden der Naturpark Raab und der Verein „Handg‘mocht“ zum Generationenmarkt ein. Dort gab es für Jung und Alt eine Rundreise durch das „alte Handwerk.“ Ob Seifenherstellung, Keramik, nähen, spinnen und dengeln – alles fand seinen Platz.

Eveline Schlager vom Naturpark Raab erklärt die Hintergründe: „Unsere Idee war, dass wir die alten Berufe nicht vergessen. Auch die Kinder sollen viel probieren können. Das alte Kulturgut darf nicht verloren gehen und die Generationen sollen wieder zusammenkommen.

Heinz Löschnigg, Obmann des Vereins „Handg‘mocht“ freute sich über die vielen Besucher an zwei Tagen: „Wir sind teilweise bis zu 15 Leute im Verein. Als Nächstes stellen wir beim ‚Festum Martinum‘ in Sankt Martin an der Raab aus.“ Auch im Dezember sind weitere Veranstaltungen geplant. Nicht nur Österreicher stellten das „alte Handwerk“ zur Schau, auch ein Pärchen aus Ungarn zeigte feinste Schnitzkunst aus Holz.

Neben dem Handwerk wurde auch die Herstellung von Bienenrahmen gezeigt, über Streuobst informiert und Kukuruz gerebelt. Für Kinder gab es die Möglichkeit an einer Rätsel-Rallye teilzunehmen. Dabei konnten sie an verschiedenen Stationen selbst handwerklich tätig werden. Verköstigt wurden mit selbstproduzierter Mehlspeise und fruchtigem Traubensaft.