Physiotherapiepraxis eröffnet in Heiligenkreuz

Mit Anfang März hat der Grenzort seine erste physiotherapeutische Praxis direkt unter dem Gemeindeamt.

Erstellt am 04. Februar 2021 | 03:51
440_0008_8019536_owz05david_lokal_bjen_heiligenkreuz_phy.jpg
Vizebürgermeister Georg Pataki, Physiotherapeutin Karin Merten Sipos, Amtsleiter Bernd Skopec und Bürgermeister Edi Zach freuen sich auf die im März eröffnende Praxis unter dem Gemeindeamt.
Foto: David Marousek

Auf rund 52 Quadratmeter wird in den Kellerräumlichkeiten des Gemeindeamtes eine Physiotherapiepraxis entstehen. Zuletzt wurden über die Gemeinde noch zusätzliche Leitungen eingezogen und elektrische Thermostate eingebaut.

Die gebürtige Deutsche Karin Merten Sipos wird hier ab März ordinieren und freut sich bereits darauf: „Ich will mich jetzt selbstständig machen. Es wird hier einen Massagetisch, Sprossenwand, Matten und was es sonst noch so braucht, geben.“ Die 40-jährige, direkt nach der Grenze in Ungarn wohnende Deutsche, war zuvor im steirischen Feldbach angestellt.

Anzeige

Nun will sie sich den Traum von der Selbstständigkeit erfüllen und zieht in die Räumlichkeiten der ehemaligen Energietechnik Legenstein. Am vergangenen Montag wurden die Räumlichkeiten besichtigt und auch der Mietvertrag zur Unterzeichnung übergeben.

Versorgung im Ort wächst weiter

Laut Bürgermeister Eduard Zach, müsste es die erste physiotherapeutische Praxis in Heiligenkreuz, aller Zeiten sein. „Für Heiligenkreuz ist das eine Bereicherung. Wir hatten noch nie eine Physiotherapeutin hier“, freute sich der Ortschef. Neben zwei Frauenarztpraxen, einem praktischen Arzt, einem Zahnarzt und gleich mehreren Masseuren, sei nun auch dieser gesundheitliche Bereich abgedeckt.

Das liege laut Bürgermeister auch an der im Bau befindlichen S7 von der Steiermark, durch Heiligenkreuz, bis nach Ungarn: „Das Interesse an Heiligenkreuz wird auch durch die Schnellstraße höher, das merkt man bei den Anfragen.“