Snowboardcross: Sebastian Jud trainierte am Gletscher. Gemeinsam mit dem Team absolvierte Sebastian Jud drei Trainingstage am Pitztaler Gletscher in Tirol.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 15. Oktober 2020 (17:06)
Der Mühlgrabener Sebastian Jud trainierte mit dem Österreichischen Nationalkader am Pitztaler Gletscher in Tirol
Sebastian Jud

"Es war genial, wie im tiefsten Winter. Viel Neuschnee, minus 14 Grad und eine super Piste, wir haben die drei Tage gut ausgenutzt", erzählte Sebastian Jud.

Er fand trotz der langen Pause sofort wieder in seine Spur, "ich war total happy, dass es so gut gelaufen ist."

Von Montag bis MIttwoch wird nochmals in Pitztal trainiert, danach pausiert der Südburgenländer zwei Tage, ehe die Reise in die Schweiz zu weiteren Trainings geplant ist.

Dabei könnte ihm aber noch die aktuelle Corona-Situation Schwierigkeiten machen: Burgenländer dürfen aktuell nicht in die Schweiz einreisen. "Vielleicht gibt es eine Sondergenehmigung für mich, da ich zwar aus dem Burgenland komme, aber nicht wirklich viel Zeit in meinem Heimatland verbringe. Ich hoffe daher, dass alles glatt geht und der Trainingsplan umgesetzt werden kann."

Morgen, Freitag, steht noch der letzte Trainingstag auf Schnee am Pitztaler Gletscher auf dem Programm, dann steht bis Sonntag Regeneration auf dem Programm, damit Sebastian Jud am Montag wieder Vollgas durchstarten kann.