„Holzcluster“ wird im Businesspark erweitert. „WIBEBA-Holz GmbH“ siedelt sich im Businesspark an und investiert 10 Millionen Euro. Rund 40 neue Arbeitsplätze entstehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Oktober 2017 (05:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7029110_bvz36rv_iv_petschnig.jpg
Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ) begrüßt die Investition der Firma „WIBEBA-Holz GmbH.“
BVZ

Der Wirtschaftspark bekommt Zuwachs. Wie die BVZ bereits berichtete, übernimmt die „WIBEBA-Holz GmbH“ die ehemalige Liegenschaft der insolventen „Serenzo Flooring Industries GmbH“ im Businesspark und richtet dort ein Holzplattenwerk ein. Es werden über zehn Millionen Euro investiert und mittelfristig 40 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Baustart schon im Herbst

Der Bau startet, laut Gründer Johann Sunk, noch diesen Herbst. So rundet ein weiteres Unternehmen den „Holzcluster“, bestehend aus den Firmen „Abalon Hardwood GmbH“, „Biogaskraftwerk GmbH“ und „Biomassekraftwerk Errichtungs GmbH“, perfekt ab.

„Entscheidend für die Wahl des Standortes waren die Infrastruktur vor Ort, die effiziente Abwicklung der Behördenverfahren sowie die positiven Entwicklungs- und Kooperationsmöglichkeiten“, erklär WIBEBA-Chef Sunk.

„Die WiBUG ist ein unverzichtbarer Impulsgeber für das Land. Durch Wirtschaftsförderung, Risikokapital, Betriebsansiedlung und den Aktivitäten in den Businessparks werden weiterhin Zukunftsprojekte vorangetrieben“, sagt WiBUG-Geschäftsführer Harald Zagiczek. „Ich bin erfreut über die WIBEBA Betriebsansiedlung. Ein Erfolg für das gesamte Südburgenland“, so Wirtschaftslandesrat Petschnig abschließend.