Wahlen: Zehn Jahre sind für Edi Zach noch nicht genug

Erstellt am 26. Mai 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8366905_jen21silke_hlgkreuz_edi_kandidatur.jpg
SP-Bezirksvorsitzender Ewald Schnecker, Bürgermeister Edi Zach, Vize Georg Pataki, Martha Planer und Beate Decker.
Foto: zVg/Zach
Mit 70 Jahren stellt sich Edi Zach erneut der Bürgermeisterwahl. Er wurde einstimmig zum Spitzenkandidat gewählt.
Werbung

Der Bart ist fein säuberlich an beiden Enden gezwirbelt, der Rufname ist schlicht „Edi“ und er ist fast immer fröhlich – so kennt man den Bürgermeister aus Heiligenkreuz. Und genau er hat sich nach fast einem Jahrzehnt im Amt dazu entschlossen, noch eine Periode dranzuhängen.

100 Prozent der SPÖ Stimmen verfielen auf Edi Zach als Spitzenkandidat. „Ich habe noch einige Projekte, die ich abwickeln will und das Gefühl, noch genug Energie zu haben. Ich will weiter für Heiligenkreuz tätig sein. Bis jetzt hab ich es mit Spaß und Freude gemacht und die ist nach wie vor vorhanden“, verkündet Zach.

Werbung