Frühling im Henndörfl. Entspannung und Erlebnis: Auf dem Areal rund um das 202 Jahre alte Bauernhaus gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 11. April 2019 (04:48)
Henndörfl
Das Henndörfl öffnet wieder seine Pforten und zeigt sich auch im Frühling von seiner einladenden Seite.

Nach einem kurzen Winterschlaf erwacht das „Henndörfl“ wieder zum Leben und wartet mit vielen Neuigkeiten auf die Besucher.

Symbiose aus Tradition und Handwerk

Ein weiteres Holzblockhaus wird auf dem Areal aufgebaut. Es ist ein ehemaliges kleines Dörrhaus, das in Pöllau abgetragen wurde und nun in Henndorf eine neue Heimat findet. Dabei wird auch auf die alte Bauweise Rücksicht genommen, und es kommen Holznägel statt Schrauben zum Einsatz und das Dichtmaterial ist Moos. Wie das funktioniert, können die Besucher am 13. April sehen, wenn sie am Handwerker-Wochenende ab 12 Uhr den Arbeitern vor Ort über die Schulter schauen.

Doch auch sonst bietet das Henndörfl seinen Gästen viele weitere spannende Stationen. So steht am 13. und 14. April das „Werkeln am Hof“ auf dem Programm, bei dem Handwerker und Aussteller am Hof sind und ihr Können zeigen. Wer vom Heuhüpfen und Mehl mahlen erschöpft ist, kann sich beim Ostermarkt erholen oder die Tiere streicheln.

Apropos Tiere: Für Eselin „Frieda“ wird es eine besonders spannende Zeit, sie erwartet im Frühling ihr erstes Fohlen.