Jennersdorf: 240 Kilometer für den guten Zweck. Die Hof-Radler sind wieder da! Von Montag bis Mittwoch radelte die Jennersdorfer Gruppe von Kittsee bis nach Jennersdorf für den guten Zweck. Das gesammelte Geld geht an die Förderwerkstätte Jennersdorf.

Von David Marousek. Erstellt am 30. Juni 2021 (16:36)
Hofradler Jennersdorf
Gegen 16 Uhr sind die Jennersdorfer Hof-Radler im Stammlokal angekommen. Begrüßt wurden sie von Bürgermeister Reinhard Deutsch und den beiden Gemeindemitarbeiterinnen Tanja Spiess und Sandra Rinder.
David Marousek

Zwölf Stunden und sieben Minuten oder anders gesagt 240 Kilometer absolvierten die Jennersdorfer Hof-Radler von Montag bis zum heutigen Mittwoch. Bei einer Sitzung seien die Hobby-Radfahrer auf die Idee gekommen, anlässlich von "100-Jahre-Burgenland" einmal durch das Land zu fahren.

Im Vorfeld wurden Sponsoren angesprochen, um Geld für die Förderwerkstätte Jennersdorf zu lukrieren. "Fast alle Ortschefs haben zugesagt zu spenden, das gesammelte Geld geht an die Förderwerkstätte hier", freut sich Radfahrer Heinz Gumhold. Zwischen 1.500 und 2.000 Euro seien an Spenden zusammengekommen.

Das Ziel sei gewesen, Jennersdorf im gesamten Burgenland zu vertreten. Innerhalb von drei Wochen wurde dann das ganze Projekt auf die Beine gestellt. Am Sonntag ging es mit den Fahrrädern raus nach Kittsee, ab Montag wurde dann mit Übernachtungen in Eisenstadt und Bad Tatzmannsdorf wieder in den Süden geradelt. Im Durchschnitt fuhren die Radfahrer auf ihren E-Bikes rund 20 Stundenkilometer, einmal wurden 65 Stundenkilometer als Höchstgeschwindigkeit erreicht.