Amtsärztin nach Anti-Corona-Demo entlassen

Die Amtsärztin der Bezirkshautmannschaft Jennersdorf, die bei einer Anti-Corona-Demo gesprochen hatte, ist nach einer bereits erfolgten Dienstfreistellung durch das Land nun laut FPÖ entlassen worden.

Erstellt am 11. Februar 2021 | 14:26
Alexandra Koller
Amtsärztin Alexandra Koller trat am vergangenen Sonntag bei einer "Corona-Versammlung" in Oberwart auf. Das Land Burgenland stellte sie am Mittwochabend dienstfrei.
Foto: Youtube

Die Freiheitlichen kritisierten diese "unverhältnismäßige Maßnahme" am Donnerstag und forderte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) auf, die Entlassung rückgängig zu machen.

Die Frau hat Ende Jänner an einer Anti-Corona-Demo teilgenommen, dort gegen die Bundesregierung gewettert und sich skeptisch zur Corona-Schutzimpfung gezeigt. Die Entlassung sei der Ärztin nun laut FPÖ bereits mündlich mitgeteilt worden, die schriftliche Ausfertigung soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Landesparteiobmann Johann Tschürtz erklärte: "Wenn das Land Burgenland weiterhin auf einer Entlassung beharrt, so ist dies unabhängig vom Fall und der getätigten Inhalte eine äußerst bedenkliche und unangebrachte Maßnahme." Auch Landesgeschäftsführer Rudolf Smolej betonte: "Freie Meinungsäußerung, Pressefreiheit, Demonstrationsrecht und Diskussionsbereitschaft sind Eckpfeiler der Demokratie."