Jennersdorf bekommt „Mittelschule“. Ab Herbst hat die NMS Jennersdorf einen neuen Namen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:01)
Von BlurryMe, Shutterstock.com
Symbolbild

Die Neue Mittelschule Jennersdorf mit ihrer Außenstelle Neuhaus am Klausenbach ist die einzige burgenländische Schule, die im Rahmen einer einjährigen Pilotphase die Reform der Neuen Mittelschule (NMS) zur Mittelschule (MS) in der 6. und 7. Schulstufe vorziehen wird. Der Fokus der Umstellung liegt auf der Rückkehr zum leistungsdifferenzierten Unterricht.

„Die Differenzierung erfolgt in Deutsch, Mathematik und Englisch. Die Klassen werden in diesen Gegenständen geteilt und separat unterrichtet“, erklärt Direktor Hannes Thomas und meint weiter: „Vor allem die Eltern der schwächeren Schüler haben sich eindeutig für Leistungsdifferenzierung ausgesprochen. Das hätte ich in diesem Ausmaß nicht erwartet.“

Wegfallen wird auch das „Team teaching“ (zwei Lehrkräfte in einer Klasse). Die siebenteilige Notenskala wird wieder in die gewohnte fünfteilige Skala rückgeführt. Die künftige Mittelschule werde in zwei „Leistungsniveaus“ eingeteilt sein. Die Zuteilung der Schüler wird laut Thomas nach einer Einstufungsphase erfolgen, eine Umstufung sei während des Schuljahrs jederzeit möglich.