Gemeinderatssitzung: „Es wird spannend“

Erstellt am 09. Juni 2022 | 05:28
Lesezeit: 2 Min
440_0008_6997164_owz31cari_grw_reinhard_deutsch_jes.jpg
Reinhard Deutsch
Foto: BVZ
Der Umbau des Gesundheitszentrums, eine Flüchtlingsunterkunft im Life Resort und neue Ärzte für die Stadt. Die 36. Gemeinderatssitzung der aktuellen Periode garantiert für Spannung, ist auch Jennersdorfs Stadtchef Reinhard Deutsch überzeugt.
Werbung

Heute Donnerstag tagt der Gemeinderat um 19 Uhr im Gasthaus Leiner in Henndorf. Die Tagesordnung, die mit 27 Punkten wieder reichlich bestückt ist, garantiert für Spannung, wie Stadtchef Reinhard Deutsch verspricht. Unter anderem wird darüber beraten, wie es mit dem 2012 von der OSG gebauten und eröffneten Gesundheitszentrum an der Grieselbachbrücke weitergehen wird (die BVZ berichtete). Konkret handelt es sich um einen Umbau des Zentrums, sodass insgesamt rund 190 Quadratmeter an Räumlichkeiten für Ärzte zur Verfügung stehen würden. „Das würde rein für die Gemeinde gebaut werden und wir mieten die Räume dann auf 15 Jahre. Da sollen ein praktischer Arzt, ein Kinderarzt und eigentlich ein ganzes Versorgungszentrum hineinkommen“, so der vorläufige Plan des Bürgermeisters.

Weiters hat die katholische Stadtpfarre ein Förderansuchen bezüglich Umbaumaßnahmen der Arche und des Pfarrhofs gestellt, über das beraten und auch abgestimmt wird.

In verkehrstechnischen Belangen wird ein Bericht des Verkehrsausschusses verlesen, über eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h in der Kirchenstraße und ein allgemeines Parkverbot am alten Sportplatz beraten und auch Beschlüsse gefasst.

Zur leichteren Information der Bevölkerung soll eine digitale Amtstafel sowie die App „Geminfo.app“ angekauft werden, die der Bürgermeister als deutlich billigere Variante gegenüber der Cities App vorstellen wird. Der Beschluss vom 24. Feber über den Ankauf der Cities App soll bei der Sitzung aufgehoben werden. Vor Wochen hat die VP hier Stadtchef Deutsch vorgeworfen, den Beschluss zu blockieren.

Weiters will man über die Errichtung einer Schulklassenaußenstelle und einer Kindergartenaußenstelle für Kinder aus der Ukraine im ehemaligen Hotel Life Resort beraten.

Werbung