„Gernot“ legt im Burgenlandhof los

Erstellt am 04. April 2018 | 05:09
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6938736_owz23cari_gernot_schmidt.jpg
Szenegastronom Gernot Schmidt übernimmt die Gastronomie im Burgenlandhof neu.
Foto: Archiv
Szenegastronom Gernot Schmidt eröffnet das „Gasthaus zum Hof“. Geöffnet ist jeden Tag von 8 bis 23 Uhr.
Werbung

Nach einer mehrmonatigen Umbauphase wird der ehemalige Burgenlandhof von Gernot Schmidt wiedereröffnet. Das „Gasthaus zum Hof“ öffnet erstmals am Freitag, dem 13. April, ab 8 Uhr, seine Pforten. „Wir scharren bereits in den Startlöchern und können die Eröffnung kaum erwarten. Derzeit sind wir dabei, die letzten Arbeiten abzuschließen“, erzählt Szenegastronom Gernot Schmidt, der sein Café vis a vis der neuen Lokation natürlich weiterhin betreiben wird. Der neue Burgenlandhof soll den Gästen Ähnliches bieten, wie zuvor durch das Ehepaar Kern.

Bewährtes Konzept wurde modernisiert

„Es war uns besonders wichtig, dass wir das Konzept ähnlich anlegen, aber natürlich werden wir etwas moderner“, will Schmdit nicht zu viel verraten. Auch ob es einen Raucherbereich geben wird oder nicht, kann Schmidt noch nicht sagen. „Wir werden sehen, was die Zeit bringt. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, so der Gastronom.

Geöffnet hat das Lokal täglich von 8 bis 23 Uhr, Küche gibt es von 11 bis 21.30 Uhr und wochentags wird es Mittagsmenüs geben. Ein Ruhetag ist nicht vorgesehen. Durch den Umbau ist der Saal ein wenig kleiner geworden, aber Gesellschaften mit bis zu 110 Personen finden weiterhin „locker“ Platz im neuen „Gasthaus zum Hof“.

Werbung