Heuer wird es bei der jOPERA romantisch

JOPERA zeigt heuer die romantisch-komische Oper „Martha“. Regie führt Brigitte Fassbaender, die zum zweiten Mal eine Oper auf Schloss Tabor inszeniert.

Erstellt am 05. Juni 2019 | 04:03
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7596526_owz23cari_bjen_jopera_pk_programm_marth.jpg
Präsentation. Anna-Sophie Lienbacher (Kostüme), Julia Scheeler (Bühnenbild), Renate Pitscheider (Solistin) und Intendant Dietmar Kerschbaum.
Foto: C. Fenz

Mit „Martha“ von Friedrich von Flotow steht heurigen Sommer eine Opernrarität erster Klasse auf dem Spielplan von JOPERA. „Diese romantisch-komische Oper fand bei ihrer Uraufführung im Jahr 1847 im Theater am Kärntnertor in Wien begeisterte Aufnahme und wurde nach wenigen Jahren an allen großen Häusern Europas gespielt. Flotow komponierte die Spieloper als Auftragswerk für die Wiener Hofoper, und schuf mit seinem Librettisten W. Friedrich ein unvergessliches Werk der Operngeschichte mit eingängigen Gesangsmelodien wie ‚Die letzte Rose‘ oder ‚Martha, Martha, du entschwandest‘“, weiß Intendant Dietmar Kerschbaum.

Premiere feiert das Stück am 1. August, gespielt wird bis 11. August insgesamt sieben Mal. Regie führt Brigitte Fassbaender, die musikalische Leitung übernimmt der Generalmusikdirektor am Theater Kiel, Georg Fritzsch. Für die Kostüme ist Anna-Sophie Lienbacher verantwortlich, das Bühnenbild stammt von Julia Scheeler. In der Hauptpartie der Martha ist Renate Pitscheider zu hören, Tenor Ibrahim Yesilay verkörpert den Lionel. Weitere Programmhöhepunkte sind das Open Air-Konzert „Ella Fitzgerald Forever“, das an die „First Lady of Song“ erinnert, am 2. August.

Kreativcamp für Kinder und Jugendliche

Im Rahmen des Festivalsommers findet von 6. bis 11. Juli ein Kreativcamp für Kinder und Jugendliche statt. Die Teilnehmer im Alter von sechs bis 18 Jahren können auf spielerische Art bei Workshops zu Themen wie Gesang, Tanz und Schauspiel in die spannende Welt des Musiktheaters eintauchen. Am 9. September feiert die Kinderoper „Alcinas Zauberinsel“ Premiere. Infos: www.jopera.at.