Hirczy verzichtet auf "Vize" und wird "nur" Stadtrat. Bernhard Hirczy gibt das Amt des Vizebürgermeisters an Gabi Lechner weiter. Erste Gemeinderatssitzung im Wirtshaus.

Von Carina Fenz. Erstellt am 15. November 2017 (05:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Jetzt ist es fix. Nach der verlorenen Bürgermeisterwahl nimmt Bernhard Hirczy das Amt des Vizebürgermeisters nicht an und verabschiedet sich in die zweite Reihe. Im Gemeinderat, möglicherweise auch im Gemeindevorstand, will Hirczy aber dennoch bleiben.

„Ich habe das Wahlergebnis zur Kenntnis genommen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung wollte mich nicht als Bürgermeister. Den restlichen 1.300 Personen, die mich gewählt haben, bin ich es schuldig meine Verantwortung nicht wegzuwerfen und meine Erfahrung und mein Wissen in die Gemeinde einzubringen“, erklärt der 35-jährige, der im Jänner diesen Jahres Langzeitbürgermeister Willi Thomas ablöste, seinen Entschluss.

„Ich habe das Wahlergebnis zur Kenntnis genommen"

Nach seinem Verzicht auf den Vizebürgermeister gibt er sein Mandat Gabi Lechner, die bereits seit Jänner das Amt ausgeübt hat, weiter. Anstelle von Emma Scheibreithner, die ihr Mandat nicht annimmt, rückt Thomas Hoscher für die ÖVP in den Gemeinderat nach. Dafür haben Alexander Schweitzer und Christian Deutsch verzichtet.

Die konstituierende Gemeinderatssitzung, findet am 22. November (19 Uhr), übrigens nicht im Gemeindeamt, sondern im Gasthaus Leiner in Henndorf statt. „Dafür haben wir uns entschieden, weil im Sitzungssaal des Gemeindeamts zu wenig Platz ist. Immerhin ist die erste Sitzung etwas Besonderes und wir hoffen, dass zahlreiche Besucher der Sitzung beiwohnen“, heißt es von Neo-Bürgermeister Reinhard Deutsch, der am 9. November von Bezirkshauptmann Hermann Prem angelobt wurde.