Ideenreich und Nachhaltig: Warenhaus ist offen. Das Iduna Warenhaus ist eine neue Anlaufstelle und Drehscheibe für alle Menschen in der Region.

Von Carina Fenz. Erstellt am 08. März 2017 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zur Eröffnung von Iduna gratulierten Bürgermeister Hirczy, Müllverbands Geschäftsführer Janisch, die Bürgermeister Sampt und Zach und Wirtschaftsbund-Obmann Deutsch Ingrid Kornberger und ihrem Team.
BVZ, Ganster

Das Sammeln und Verkaufen von Waren aus zweiter Hand hat sich in Jennersdorf zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Der Verein Iduna wurde 2015 gegründet, um regionale Arbeitsplätze zu schaffen. Mittlerweile haben drei Mitarbeiter einen Arbeitsplatz gefunden.

Am Freitag wurde das Warenhaus von „Iduna“ in der Hauptstraße 27 offiziell eröffnet. „Das Warenhaus und alle Aktivitäten rundum, sind aus ehrenamtlichem Engagement von Frauen in der Region Jennersdorf ins Leben gerufen worden – der Verein erhält bis dato keine öffentlichen Gelder, ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, konfessionell und parteipolitisch nicht gebunden“, sagt Ingrid Kornberger im Zuge der Eröffnung.

Drehscheibe für Menschen in der Region

Besonders stolz ist man darauf, dass Iduna Anlaufstelle und Drehscheibe für Menschen in der Region ist. „Wir unterstützen Bildungs- und Gesundheitsangebote für alle in der Region lebenden Menschen“, sagt Kornberger, die dadurch Wertschätzung und Verständnis für soziale Anliegen fördern möchte.

Jeden zweiten Monat bieten Menschen mit Geschick und Erfahrung im „RepairCafé“ Unterstützung bei der Reparatur von Geräten und Kleidung an. Der Verein Iduna ist Kooperationspartner des Müllverbandes. Leere ReUse Boxen können abgeholt, mit Waren befüllt und retour gebracht werden.