Kastner baut Standort aus. Der 2016 angekündigte Ausbau von Kastner wird heuer konkret. Der Lebensmittelgroßhändler vergrößert um 1.000 Quadratmeter.

Von Carina Fenz. Erstellt am 19. Juni 2019 (04:27)
Kastner

Die Firma Kastner feiert im heurigen Jahr ihr 15 Jahr-Jubiläum nach der Übernahme der Firma Brückler. Im Jubiläumsjahr macht der Lebensmittelgroßhändler jetzt mit guten Nachrichten auf sich aufmerksam. Der bereits vor drei Jahren angekündigte Ausbau am Standort in Jennersdorf wird heuer umgesetzt.

Ronald Tanczos ist seit 1. Jänner Standortleiter bei Kastner in Jennersdorf.
Carina Fenz

Aktuell betreibt Kastner einen Abholmarkt, der sich auf einer Fläche von rund 8.000 Quadratmeter erstreckt, „nach dem Ausbau wird um 1.000 Quadratmeter vergrößert“, berichtet Ronald Tanczos, der seit 1. Jänner die Standortleitung übernommen hat. Investiert wird unter anderem in den Ausbau des Kühlbereichs, der Erweiterung der Anliefer- und Auslieferzone und auch in den Ausbau des Trockenbereichs. Auch an der Außenfassade wird sich einiges ändern.

„Der Standort hat sich gut entwickelt und wir können laufend eine Steigerung im Gastrobereich verbuchen“,

„Der Standort hat sich gut entwickelt und wir können laufend eine Steigerung im Gastrobereich verbuchen“, berichtet Tanczos. Vor allem aus Graz und der südöstlichen Steiermark schöpfen wir großes Potenzial.

Die Entwicklung der Nahversorgung im ländlichen Bereich hingegen, macht dem Standortleiter größeres Kopfzerbrechen. „Es wird in kleineren Gemeinden immer schwieriger, die Nahversorgung zu erhalten. Wir versuchen hier, zum Umdenken anzuregen“, so Tanczos, der sich attraktivere und vor allem schnellere Fördermodelle für Kaufleute, die einen Nahversorger eröffnen, wünschen würde. „Viele Projekte hinsichtlich der Nahversorgung im Südburgenland wären leichter umzusetzen, wenn es verbindliche Förderzusagen vom Land geben würde“, meint Tanczos.