KUZ bleibt Thema. Planungen und Kostenschätzung für neues Veranstaltungszentrum sollen bis Jahresende abgeschlossen sein.

Von Carina Fenz. Erstellt am 07. November 2018 (04:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das KUZ Jennersdorf ist mehr als 40 Jahre alt. Jetzt wird über die Zukunft des Gebäudes diskutiert. Auch ein Privatverkauf steht im Raum.
zVg

Bei der kommenden Gemeinderatssitzung am Donnerstag, dem 8. Oktober (Gasthaus Raffel) wird unter anderem das Kulturzentrum Neu Thema sein. Ziel von Ortschef Deutsch ist es, einen Beschluss für die Planung eines neuen Veranstaltungszentrums für sportliche, soziale und kulturelle Aktivitäten und den Beginn der notwendigen Kostenschätzung zu fassen. „Dies soll in Anbetracht des Zustandes des bestehenden Kulturzentrums und des angedachten Verkaufs zeitnah und unter Einbeziehung aller künftigen Nutzer (Vereine, Organisationen, Institutionen) sowie der Bevölkerung erfolgen, wobei der Gemeinderat in die Beratungen stets einzubinden ist und die Ergebnisse dem Gemeinderat bis Jahresende 2019 vorzulegen sind“, heißt es von Bürgermeister Deutsch dazu in der Einladung.

Gleichzeitig soll der Gemeinderat auch die Vermietung der Küche des Kulturzentrums an den Verein Vamos, während der Umbauarbeiten in Minihof Liebau, beschließen.