Mach’s gut, Toni!: Trauer um Altbürgermeister

Erstellt am 23. September 2022 | 05:05
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8476210_owz38cari_sjen_nachruf_anton_brueckler.jpg
Anlässlich 45 Jahre Stadterhebung bat die BVZ Anton Brückler zum Interview. Am Montag ist der Jennersdorfer Altbürgermeister im 95. Lebensjahr verstorben.
Foto: Silke Katschner
Jennersdorfs Altbürgermeister Anton Brückler ist im 95. Lebensjahr verstorben. Er war Pionier, Stadtbaumeister, Freund, Weggefährte und immer für alle da.
Werbung
Anzeige

„Ich habe meine Aufgabe so gesehen, dass es Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, für die ich arbeite und allein schon der Kinder dieser Bürger wegen, etwas voranbringen und wie gesagt vorwärtsdenken musste. Deprimierend war dann oft die Parteipolitik, die damals gleich wie heute leider oft betrieben wurde. Das sollte außen vor gelassen werden und eines kann ich sagen; ich war nie ein Angsthase. Die Leute waren zufrieden, sonst wäre ich ja nicht fünfmal wiedergewählt worden. Sie sagten immer: „Der Toni wird es schon machen“, erinnerte sich Altbürgermeister Anton Brückler mit einem Lächeln im Gesicht im Zuge eines BVZ-Interviews anlässlich 45 Jahre Stadterhebung im Sommer dieses Jahres an seine Amtszeit zurück.

Reinhard Deutsch nickte zustimmend und wies auf die starken Parallelen hin zu seinen Zielen, mit denen er 2017 das Amt des Bürgermeisters begonnen hat und die er weiterhin verfolgt: „Eines meiner Ziele ist es auch, diese einseitige Parteipolitik abzuschaffen.“ Am Montag ist Toni Brückler im 95. Lebensjahr gestorben. Für Bürgermeister Reinhard Deutsch, der Toni schon seit Kindheitstagen gekannt und geschätzt hat, geht eine Ära zu Ende. „Er war ein Pionier. Jennersdorf verliert einen Ehrenbürger, der viel für die Stadt geschaffen hat.“

Brückler, der von 1967 bis 1992 Bürgermeister war, war für alle Jennersdorferinnen und Jennersdorfer da. Sein Handschlag zählte und viele Entwicklungen - vor allem im Bereich Tourismus und auch Betriebsansiedelungen wie jene der Firma Vossen - sind auf Toni zurückzuführen.

„Er war ein Leben lang Mitglied bei der ÖVP und bis zuletzt beim Seniorenbund aktiv. Toni verzauberte die Menschen mit seiner Stimme auf politischer sowie musikalischer Ebene. Legendäre Gesangseinlagen im Kulturzentrum, im Gasthaus oder bei Auftritten des Gesangsvereines bleiben unvergessen. Bei der letzten Sitzung im Gasthaus Brückler stimmte er nach der Wahl von Gabi Lechner zur Spitzenkandidatin das Lied ‚So ein Tag, so wunderschön wie heute‘ an. Anton Brückler bleibt unvergessen und ein großer Jennersdorfer“, trauert die ÖVP um ihren Bürgermeister-Granden.

Werbung