Schüler laufen 7.500 Kilometer und sammeln Geld

Rund 200 Schüler und Lehrer aus Jennersdorf haben sich vorgenommen, 7.500 Kilometer zu laufen und dabei Spenden zu sammeln.

Erstellt am 23. April 2020 | 04:31
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7854926_owz17cari_sjen_peter_pommer_laufen.jpg
7.500km bis ins „Land der Läufer“. Auch Direktor Peter Pommer ist mit Hund „Lucy“ mit dabei.
Foto: BVZ

Schüler, Lehrer und natürlich auch Direktor Peter Pommer, der begeisterter Läufer ist, laufen gemeinsam, aber in Zeiten von CoViD-19 natürlich einsam, die 7.500 Kilometer Strecke bis nach Äthiopien, wozu die Schule seit vielen Jahren ja eine besondere Beziehung pflegt. Bewerkstelligt wird das Vorhaben durch eine kostenfreie App, welche die jeweils individuell zurückgelegten Kilometer, laufend oder walkend, automatisch zur Gruppe des BORG und der iNOVA Jennersdorf addiert. In wenigen Tagen wurden bereits knapp 1.000 Kilometer zurückgelegt.

Ziel für die Läufer ist die Äthiopische Hauptstadt Addis Abeba, die man in den vergangenen Jahren zusammen mit Schülern bereits zweimal besucht hat. Somit hat die gemeinsame sportliche Betätigung ein klares Ziel vor Augen. Auf der Strecke zur Hauptstadt liegt die Stadt Gonder, wo die Schulgemeinschaft in den vergangenen Jahren bereits den Bau eines Brunnens finanziert hat und mit dieser Aktion wird die Errichtung eines weiteren Trinkbrunnens unterstützt.

Übrigens: Der aktuelle Stand, inklusive Videos ist natürlich immer unter www.borg-bhas-jennersdorf.at zu finden oder auf Facebook oder Instagram.