Neues Gesicht in der Bücherei

Erstellt am 03. Juni 2022 | 05:24
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8367921_jen22silke_jennersdorf_buecherei_ueberg.jpg
Helene Petz (re.) wird ihre Schätze mit 1. Oktober offiziell an Manuela Bacher übergeben. Bis dahin wird noch (Buch)Seite an Seite gearbeitet.
Foto: Silke Katschner
Die jetzige Büchereileiterin Helene Petz wird mit Oktober die Leitung an Manuela Bacher übergeben, die mit 1. Juni ihren Dienst in der Stadtbücherei Jennersdorf begann.
Werbung

Direkt neben der Volksschule findet man sie; die Stadtbücherei Jennersdorf. Helene Petz ist dort seit 2011 die Hüterin der Bücher, obwohl sie eigentlich aus einem ganz anderen Berufsfeld kommt.

„Ich habe Medizin studiert, aber die Liebe zu Büchern wurde mir von meinen Eltern schon von klein auf mitgegeben; ich bin sozusagen in der Luft der Bücher aufgewachsen und bekam immer sehr viel vorgelesen. Das versuche ich Eltern auch mitzuteilen, wie wichtig Vorlesen für Kinder ist. Für mich stand das Bemühen, schon die ganz Kleinen zum Lesen zu bringen, immer ganz oben. Wir begleiten die Kinder in den Schulen bis zum Ende der Schulpflicht. Das ist meine Herzensangelegenheit und der Abschied passiert mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, und das fühlt man, wenn man mit Helene Petz über ‚ihre‘ Bücherei spricht.

Trotz allem freut sie sich auf das, was in Zukunft noch kommt. Natürlich viel Zeit zum Lesen und noch mehr für die vier Enkelkinder.

In ihre Nachfolgerin Manuela Bacher, die mit 1. Juni ihren Dienst in der Bücherei angetreten hat, hat sie vollstes Vertrauen und weiß, „dass frischer Wind einer Bücherei auch guttut.“ Und Manuela? Nach Jahren in der Gastronomie und diversen Auslandsaufenthalten hat sie im Oktober 2020 ehrenamtlich angefangen und ist seit gestern fix in der Bücherei angestellt. Ihre Projektarbeit gestaltet sie rund um Lesungen im Altersheim, die ihr viel Freude bereiten und weitergeführt werden sollen.

Anders als Helene hat Manuela ihre Liebe zum gedruckten Wort in der Schulzeit entdeckt. „Ich hatte einen wirklich tollen Deutschlehrer, der mir Lust aufs Lesen gemacht hat. Seitdem bin ich Vielleserin und höre auch sehr gerne Hörbücher beim Kochen“, verrät sie mit einem Lächeln. Auch sonst hat sie für ihre neue Aufgabe viele Ideen, aber davon soll an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten werden.

„Das wird im Laufe des Jahres kommen“, verabschiedet sich Manuela Bacher fürs Erste.

Werbung