Eichkätzchen gerettet: Neue Heimat in Ober-Henndorf. Fünf junge Eichkätzchen haben in Ober-Henndorf (Stadtgemeinde Jennersdorf) ein neues Zuhause gefunden. Franz und Sonja Sitzwohl nahmen die Racker auf.

Von David Marousek. Erstellt am 27. Mai 2021 (09:13)
Milch, Birnen, Äpfel, Nüsse und Karotten lieben die kleinen Nagetiere.
BVZ

Nachdem bei Forstarbeiten die Mutter der Eichhörnchen unglücklich erschlagen wurde, war nicht klar, was mit den Jungen passiert. „Wir haben die fünf Kinder dann aufgezogen“, erklärt Jagdleiter Franz Sitzwohl. Seitdem haben Molly, Anni, Lilly, Hansi und Sepp in Ober-Henndorf eine neue „Wohnung“ gefunden.

Sonja und Franz Sitzwohl vor ihrem Eichhörnchen-Haus.
Marousek, Marousek

Schnell wurde ein Gehege errichtet, um die Tage im Freien zu verbringen. In der Nacht geht es für die Fünflinge noch ins Haus. „Da sind sie am glücklichsten, sie sind es auch gewohnt, dass sie auf einem Handtuch schlafen“, erzählt Sonja Sitzwohl über ihre Ziehkinder.

In einem Monat soll der Versuch der Auswilderung gestartet werden. „Ich will es versuchen“, so der Franz Sitzwohl. Bis zu fünf Stunden am Tag dauerte es, bis die Fütterung der kleinen Eichhörnchen über die Bühne ging. „Eine Stunde pro Tier dauerte es. Dann musste man sie auch noch massieren, weil sie ja noch nicht wussten, wie man aufs Klo geht. Das ist wie bei den kleinen Katzerln“, erklärt Sitzwohl.